2018 Denkmalfeier in Schelklingen

Zum Tag der Heimat lud der BdV Kreisverband Ulm am 07.09.2018 ein. Traditionell werden am Vertriebenenmahnmal in Schelklingen im Gedenken an die Vertriebenen, Flüchtlinge und Aussiedler Blumen niedergelegt.

Unsere Kreisgruppe war an dieser Feier durch Werner Groß und Georg Kenzel vertreten.

So wurden am Denkmal all Derjenigen gedacht, die auf der Flucht, bei der Vertreibung oder im Krieg verstorben sind und die kein Grab haben. In Schelklingen wurde ein Denkmal geschaffen, das uns gestattet, aber auch fordert, Erinnerungen an all diejenigen wach zu halten, die irgendwo fern der Heimat sterben mussten.

Hier an diesem Denkmal haben wir auch einen ehrbaren Ort, an dem wir unserer Verstorbenen aus der alten Heimat gedenken können. In ergreifenden Reden würdigte Roman Pfeifle, der neue Kreisvorsitzende des Bundes der Vertriebenen Ulm/Donau / Alb-Donau-Kreis e.V. und Vertreter der verschiedenen Landsmannschaften die Leistungen der Heimatvertriebenen.

 

In heimatlicher Verbundenheit

Der Vorstand

Dieser Beitrag wurde unter Info veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.